Wie sich ein schlechtes Nutzererlebnis auf das Kaufverhalten auswirkt.

Wie sich ein schlechtes Nutzererlebnis auf das Kaufverhalten auswirkt.

Online-Shopping boomt! Dennoch profitieren nur die Besten davon.

Eine schlechtes Nutzererlebnis auch User Experience (UX) genannt, kann in Online-Shops erhebliche Auswirkungen auf das Kaufverhalten der Verbraucher haben. Eine Vielzahl von Forschungsergebnissen und Studien haben gezeigt, dass Benutzerfreundlichkeit, Navigation, Geschwindigkeit und Design eines Online-Shops entscheidende Faktoren sind, die das Verhalten der Nutzer beeinflussen können. Auf die wichtigsten Hauptpunkte, wie sich eine schlechtes UX-Design auf das Kaufverhalten auswirken kann, gehen wir in diesem Artikel ein:

1. Kaufabbrüche

Eine negative Nutzererfahrung kann dazu führen, dass potenzielle Kunden den Einkaufsprozess abbrechen, noch bevor sie einen Kauf abschließen. Lange Ladezeiten, komplizierte Checkout-Prozesse oder unübersichtliche Menüstrukturen können Frustrationen verursachen und dazu führen, dass Nutzer den Online-Shop verlassen, ohne etwas zu kaufen.

2. Geringere Verkaufszahlen

Eine schlechte UX kann zu geringeren Conversion-Raten führen, da Shop-Besucher möglicherweise Schwierigkeiten haben, die gewünschten Produkte zu finden, nicht die gewünschten Informationen zu den Produkten erhalten oder den Checkout-Prozess abzuschließen. Wenn die Benutzerfreundlichkeit beeinträchtigt ist, sind potenzielle Kunden eher dazu geneigt auf einen anderen Shop auszuweichen, um ihre Einkäufe zu tätigen.

3. Negative Bewertungen

Kunden, die eine schlechte Erfahrung mit einem Online-Shop gemacht haben, neigen dazu, ihre negativen Erfahrungen mit anderen zu teilen, sei es in sozialen Medien, Bewertungsplattformen oder persönlichen Gesprächen. Negative Kundenmeinungen können das Image eines Unternehmens gravierend schädigen und potenzielle Kunden davon abhalten, den Online-Shop überhaupt erst zu besuchen.

4. Geringe Kundenbindung

Eine positive User Experience ist maßgeblich entscheidend für die Kundenbindung. Wenn Kunden eine reibungslose und angenehme Erfahrung während ihres Einkaufs machen, sind sie weitaus eher dazu geneigt, erneut bei einem Online-Shop einzukaufen und positive Bewertungen zu hinterlassen. Eine schlechte Nutzererfahrung hingegen kann dazu führen, dass Kunden zu Wettbewerbern wechseln und langfristig nicht als Kunden zurückgewonnen werden.

5. Rücksendungen und Reklamationen

Schlechte UX kann auch zu einer Zunahme von Rücksendungen und Reklamationen führen. Erhalten Kunden unpassende oder ungenügende Informationen zu angebotenen Produkten, kommt es vor, dass Kunden versehentlich falsche Produkte bestellen oder unzufrieden mit dem erhaltenen Artikel sind. Dies kann zu schlechten Bewertungen, zusätzlichen Kosten und logistischen Herausforderungen für E-Commerce Unternehmen führen.

Insgesamt kann ein schlechtes Nutzererlebnis in Online-Shops erhebliche negative Auswirkungen auf das Kaufverhalten der Verbraucher haben und langfristig den Erfolg des Unternehmens und der Marke stark beeinträchtigen. Daher ist es für Online-Händler entscheidend in E-Commerce Optimierung  und überzeugendes UX-Design zu investieren und ihren Kunden das bestmögliche Einkaufserlebnis zu bieten. Denn letztendlich sind es die Kunden, welche über den Erfolg und das langfristige Wachstum eines Unternehmens entscheiden.

Was ist local SEO und für welche Unternehmen ist es wichtig?

Was ist local SEO und für welche Unternehmen ist es wichtig?

Was ist Local SEO?

Local SEO (Lokale bzw. regionale Suchmaschinenoptimierung) bezieht sich auf die Optimierungsstrategien für Suchmaschinen, die darauf abzielen, die Sichtbarkeit einer Website oder eines Unternehmens in den Suchergebnissen für lokale Suchanfragen zu verbessern. Dabei geht es darum, sicherzustellen, dass eine Website für lokale Kunden, leicht zu finden ist, wenn sie nach relevanten Produkten oder Dienstleistungen in ihrer unmittelbaren Umgebung suchen.

 

Für welche Unternehmen ist lokales SEO wichtig?

Dies ist besonders wichtig für Unternehmen mit physischen Standorten oder Dienstleistungen, die lokal angeboten werden, wie z.B. Restaurants, Einzelhandelsgeschäfte, medizinische Einrichtungen, Handwerker und Dienstleister.

 

Was sind die Best Practices für lokales SEO?

1. Google My Business:

Ein Eintrag bei Google My Business ist wichtiger Bestandteil um in den regionalen Google-Suchergebnissen angezeigt zu werden. Dabei werden Informationen wie Adresse, Telefonnummer, Öffnungszeiten und Kundenbewertungen angezeigt.

2. Lokale Keyword-Recherche:

Identifizierung von Suchbegriffen, die von Personen in der lokalen Umgebung verwendet werden, um nach Produkten oder Dienstleistungen zu suchen.

3. Optimierung von Website-Inhalten:

Titel, Meta-Beschreibungen, Überschriften und Inhalte optimieren, um die inhaltliche Relevanz für lokale Suchanfragen zu erhöhen.

4. Bewertungen und Rezensionen:

Fragen sie ihre bisherigen Kunden auf, Bewertungen auf Plattformen wie Google My Business, Yelp und anderen Branchenverzeichnissen, abzugeben.

5. Optimierung für mobile Geräte:

Achten sie darauf, dass ihre Website für mobile Benutzer optimiert ist, da viele lokale Suchanfragen über mobile Geräte kommen.

 

Local SEO ist für Unternehmen von entscheidender Bedeutung, die lokal tätig sind, da es ihnen hilft, für potenzielle Kunden, aus ihrer unmittelbaren Umgebung sichtbar zu werden, den Traffic auf ihre Website zu steigern und somit ihren Kundenkreis zu erweitern und letztendlich ihren Umsatz zu steigern.

 

Titelbild von freepik

Die folgenden Tipps & Tricks sind die Basis einer erfolgreichen SEO-Strategie im Jahr 2024

Die folgenden Tipps & Tricks sind die Basis einer erfolgreichen SEO-Strategie im Jahr 2024

Wie funktioniert SEO im Jahr 2024 und welche Dinge müssen beachtet werden, um gute Google-Rankings zu erzielen? Im folgenden Artikel werden einige der wichtigsten SEO-Rankingfaktoren für das Jahr 2024 erläutert.

 

Definition: Was verstehen wir unter einer SEO-Optimierung?

Suchmaschinenoptimierung, auch kurz als SEO (engl. Search-Engine-Optimization) bezeichnet, alle Maßnahmen, welche dazu beitragen, die Sichtbarkeit – und somit auch die Auffindbarkeit – einer Website, und ihrer dargebotenen Inhalte in Suchmaschinen, wie beispielsweise Google, Yahoo, Bing, Escosia und Co. zu erhöhen.

Die Welt des Suchmaschinenmarketings (SEO) hat sich stetig weiterentwickelt, und im Jahr 2024 haben sich die Rankingfaktoren weiter verfeinert und angepasst, um dem sich ändernden Suchalgorithmen und dem Nutzerverhalten gerecht zu werden. Die heutige SEO-Landschaft ist komplexer und vielschichtiger denn je, und dabei spielen jede Menge Faktoren eine Rolle, um die Sichtbarkeit einer Website in den Suchmaschinenergebnissen zu verbessern.

 

Die SEO-Rankingfaktoren im Jahr 2024 auf einen Blick:

 

1. E-A-T (Expertise, Authoritativeness, Trustworthiness)

Google hat seine Betonung auf E-A-T in den letzten Jahren verstärkt und wird dies auch 2024 weiterhin tun. Websites, die Expertise in ihrem jeweiligen Bereich zeigen, Qualität und Individualität aufweisen und als vertrauenswürdig gelten, haben bessere Chancen, in den Suchergebnissen auf top Positionen zu ranken. Dies bedeutet, dass KI generierte Texte bei weitem nicht ausreichen, um mit seiner Website oder seinem Shop bei Google die hart umkämpften Rankings auf den Top Positionen zu ergattern. SEO ist weitaus komplexer und bedarf hochwertiger Inhalte.

 

2. Mobile Optimierung und Nutzererfahrung

Immer mehr Nutzer greifen über mobile Geräte auf das Internet und seine Inhalte zu. Google hat die mobile Optimierung und die Nutzererfahrung zu einem entscheidenden Rankingfaktor gemacht. Websites, die für mobile Geräte optimiert sind und eine reibungslose und benutzerfreundliche Erfahrung bieten, werden belohnt. Ihre Inhalte sollten somit in erster Linie ihre Nutzer, also ihre Interessenten, begeistern.

 

3. Core Web Vitals

Die Core Web Vitals sind eine Reihe von Faktoren, welche die Ladezeit, Interaktivität und die visuelle Stabilität einer Webseite messen und bewerten. Seit ihrer Einführung im Jahr 2020 haben die Core Web Vital Werte stetig an Bedeutung für SEO gewonnen und sind zu einem wichtigen Rankingfaktor geworden. Websites, welche schnelle Ladezeiten aufweisen, werden besser bewertet als langsam ladende Seiten.

 

4. Semantische Relevanz und natürliche Sprachverarbeitung

Mit dem fortschreitenden Einsatz von künstlicher Intelligenz bewertet Google Inhalte zunehmend auf ihre semantische Relevanz. Dies bedeutet, dass sie für ihre Seiten Inhalte erstellen sollten, die die Suchabsicht ihrer Nutzer genau erfassen und Inhalte mit natürlicher und gut verständlicher Sprache verfasst sein sollten.

 

5. Lokale SEO-Faktoren

Für lokale Unternehmen sind lokale SEO-Faktoren entscheidend. Dies umfasst unter anderem die Optimierung von Google My Business-Einträgen, lokale Backlinks und Relevanz ihrer Inhalte sowie Kundenbewertungen.

 

6. Sicherheit und Datenschutz

Google legt zunehmend Wert auf Sicherheit und Datenschutz und prüft ob Websites, HTTPS verwenden, über ein SSL-Zertifikat verfügen und sichere Zahlungsmethoden anbieten. Websites, die Datenschutzrichtlinien transparent kommunizieren und die Privatsphäre ihrer Nutzer respektieren, werden sind bei Google gerne gesehen.

 

Insgesamt ist SEO auch im Jahr 2024 eine komplexe Disziplin, die eine ganzheitliche Strategie und individuelle Maßnahmen erfordert, welche die oben genannten Faktoren berücksichtigen sollten.

Durch das Erstellen hochwertiger Inhalte, ein optimales Nutzererlebnis und die Berücksichtigung der aktuellen Google Best Practices können sie für ihre Website die Möglichkeiten einer guten Auffindbarkeit verbessern und mehr organischen Traffic generieren.

Warum große Marketing-Agenturen nicht immer die bessere Wahl sind.

Warum große Marketing-Agenturen nicht immer die bessere Wahl sind.

Die Anzahl der Anbieter für Onlinemarketing ist in den letzten Jahren enorm gestiegen. Leider haben hierdurch auch die schwarzen Schafe unter den Marketing Agenturen zugenommen.

Immer wieder kommen Kunden mit dem Anliegen zu mir, sie hätten eine Mail von einer Agentur erhalten, welche ihnen Suchmaschinenoptimierung oder Social Media für ihr Unternehmen für einen sehr günstigen Preis anbietet. Sie wollen von mir wissen, wie es denn sein kann, dass die Agentur das einiges günstiger anbieten kann.

Und genau hier trennt sich die Spreu vom Weizen.

 

Qualität statt Quantität.

Bei großen Agenturen wird oftmals für alle Kunden aus ähnlichen Branchen die gleiche Strategie angewandt, ohne tiefgründige Analyse und ohne Individualität für die einzelnen Unternehmen.

Bei den Social Media Postings und Creatives für Ads werden für jeden Kunden nach dem gleichen Muster erstellt. Ähnlicher Text, gleiche Aktionen und dazu noch die gleichen oder nur leicht geänderten Grafiken. Das geht schnell und ist günstig. Doch einen Haken hat die Sache, denn bei Einheitsbrei gibt es natürlich auch nur genauso wenig Likes und entsprechend wenige Ergebnisse wie bei den Markbegleitern.

 

Ohne Individualität geht nichts!

Wer als Unternehmen heutzutage online erfolgreich sein, und sich von der Konkurrenz abheben möchte, muss auf Individualität für sein Unternehmen setzen.

 

So erkennen Sie schwarze Agentur Schafe.

Nicht selten wird es sich bei ahnungslosen Kunden einfach gemacht und bei SEO werden Keywords als Ziel für die Optimierung festgelegt, welche für den Kunden selbst gar keinen Nutzen haben, aber bei denen das Ziel einer Positionierung auf den ersten Plätzen bei Google mit nur wenig Aufwand zu erreichen ist.

Beispielsweise können das Suchbegriffe sein, bei welchen für die Website schon ein sehr gutes Ranking besteht, der Kunde aber keine Ahnung davon hat.

 

Achten Sie auf eine fundierte Keyword und Zielgruppen Analyse

Ein seriöser SEO-Anbieter, egal ob Agentur oder Freelancer, wird nie Keywords zur Optimierung festlegen ohne diese gemeinsam mit ihnen als Kunden zuvor abgestimmt zu haben.

Ebenfalls wird in Zusammenarbeit mit ihnen  eine Zielgruppenanalyse ausgearbeitet sowie eine Keyword Analyse, in welcher Sie Einblick in den Status Quo der Rankings erhalten.

 

Lassen Sie sich nicht vom günstigen Preis blenden.

Leider sind es meist immer die kleinen Unternehmen welche auf die „wir machen es günstiger“ Masche reinfallen.

Ein Fallbeispiel für das Ergebnis schlechter SEO-Optimierung durch eine große „wir machen es günstiger“ Agentur können Sie hier einsehen.

 

Ein Fallbeispiel

Hierbei handelt es sich um ein kleines, regionales Unternehmen aus dem Fitness Bereich, für welches eine neue Website erstellt wurde und anschließend regionale SEO-Optimierung über mehrere Monate gemacht wurde.

Dieses kleine Unternehmen hat sich von einer großen Agentur, welche auch zahlreiche andere Unternehmen aus der Fitnessbranche betreut, überzeugen lassen, zu wechseln.

Die Positionierung bei Google und somit die Sichtbarkeit dieses kleinen Fitness Unternehmens sind bereits wenige Wochen nach der Übernahme extrem eingebrochen.

Die Top-Platzierungen bei Google und der erarbeitete Sichtbarkeitsvorsprung gegenüber der regionalen Fitness-Marktbegleiter waren mit dem Sichtbarkeitseinbruch dahin.

Und so ein Sichtbarkeitsrückgang bleibt nicht ohne Folgen. Dieser wirkt sich natürlich negativ auf die Probetraining Anmeldungen und somit auch die Neu Anmeldungen aus.

Eine kompetente Agentur hätte nach solch drastischem Rückgang längst gegengesteuert und die Rankings wieder auf Kurs gebracht.

Dass es Schwankungen in der Sichtbarkeit bei Google gibt, ist normal. Aber genau das ist die Aufgabe der SEO-Optimierung. Neben der Verbesserung der bestehenden Rankings gilt es bei Rückgängen den Grund ausfindig zu machen und schnellstmöglich gegenzusteuern damit die Rankings schnell wieder ansteigen können.

 

Die wichtigsten Infos zu SommerSEO

Die wichtigsten Infos zu SommerSEO

Was ist SommerSEO?

Du stellst Dir genau diese Frage? Da bist Du garantiert nicht allein, denn das ist eine der häufigsten Fragen welche uns im Gespräch mit unseren SEO Kunden gestellt wird. Damit auch Du endlich eine Antwort auf Deine, Dich schon so lange brennend interessierende, SommerSEO Frage bekommst, wollen wir genau das in diesem Artikel beantworten.

Unter dem Begriff SommerSEO versteht man die Maßnahmen der Suchmaschinenoptimierung welche man gezielt für den Sommer trifft.

Und SommerSEO ist auch das hart umkämpfte Keyword auf welches im diesjährigen SEO Contest 2022 optimiert wird.

Für wen empfiehlt sich SommerSEO?

Wenn Dein Online-Shop Produkte führt, welche speziell in den Sommermonaten Hochsaison haben solltest, ist diese Art der Suchmaschinenoptimierung sehr zu empfehlen. So lassen sich sowohl Sichtbarkeit aber auch Traffic und Umsatz langfristig für die Sommermonate steigern.

Aber auch für Blogs oder einfach Websites deren Inhalte sich auf den Sommer beziehen können sich durch den gezielten Einsatz von SommerSEO Vorteile gegenüber Ihrer Mitbewerber erarbeiten.

So steigerst Du Deine Sichtbarkeit für die Sommermonate.

  1. Beginne rechtzeitig für den Sommer zu optimieren, denn, wie Du sicher weißt, benötigt es eine gewisse Zeit bis eine Seite auf den ersten Plätzen bei Google ranked.

2. Wähle die richtigen Keywords.

3. Erstelle Content mit Mehrwert für Deine Seitenbesucher.

Solltest Du nicht im ersten Optimierungssommer auf der gewünschten Position bei Google gelistet worden sein, mach Dir nichts draus. Viele Keywords sind hart umkämpft und somit ist es umso schwieriger und langwieriger zu diesen Begriffen eine Position auf den obersten Plätzen der Suchmaschine zu ergattern. Aber Deine investierte Arbeit war keineswegs umsonst, denn der nächste Sommer kommt garantiert!

Gibt es einen Unterschied zwischen SEO im Sommer und im Winter?

Ganz klares JA! Es gibt sowohl SommerSEO und WinterSEO. Aber Achtung bei der Optimierung, denn im idealfall ist SEO für den Sommer im Winter anzuwenden und die Suchmaschinenoptimierung für den Winter im Sommer.

Kann ich auch im Winter für den Sommer optimieren?

Das kannst Du und das solltest Du sogar. Es ist immer gut frühzeitig mit der Optimierung einer Seite auf ein bestimmtes Sommerkeyword zu beginnen, denn Deine Mitbewerber machen sicher auch keinen Winterschlaf. Viel mehr ist es so, dass sich die SommerSEO’s nach getaner Arbeit auf einer warmen Insel auf einer Hängematte mit einem leckeren Cocktail in der Hand ausruhen und ihren Optimierungs-Erfolg genießen.

Das sind die beliebtesten Suchbegriffe im Sommer.

Wer bei Google auf Platz 1 gelistet werden möchte kommt um eine ausgiebige Keywordrecherche nicht drum rum. Das gilt vor allem für SommerSEO, denn in dieser Jahreszeit wird soviel nach sommerlichen Begriffen gesucht wie sonst das ganze Jahr über nicht. Und vergiss bitte nicht auch im WinterSEO Modus an die Sommerbegriffe zu denken, auch wenn das in dem Moment noch ganz weit entfernt scheint. Aber es hat ja auch ein wenig von Urlaubsfeeling bei frostigen Temperaturen und schlechtem Wetter an den Sommer zu denken.

So, nun aber zu den Top Suchebgriffen in den Sommermonaten. Und soviel sei verraten, es ist nicht der gutlaune Song „Sommer, Sonne Sonnenschein„.

 

Platz 1: Sommer-Rodelbahn. Wohl verdient finden wir, denn es macht wirklich einen mega Spaß. Wenn Du es noch nicht ausprobiert hast und auf Geschwindigkeit stehst solltest Du das Sommerrodeln unbedingt einmal ausprobieren.

 

Platz 2: Sommer Sonne Kaktus. Absolut nachvollziehbar, denn wer kennt diesen Klassiker von Helge Schneider nicht. Es war überigens sein ersten Nr. 1 Album.

 

Platz 3: Reisen. Wer hätte damit gerechnet. Ehrlich gesagt wir schon. Wir hätten dieses Keyword sogar weiter vorn erwartet, aber das Suchvolumen sagt was anderes. Dieses Keyword passt einfach perfekt für jeden SommerSEO, denn wer träumt nicht beim optimieren von seinem näcshten Urlaubsziel oder noch besser bucht zuerst den Flug dorthin und macht einen auf Digital-Nomade und arbeitet direkt vom Strand aus.

SEO-Contest 2022

Du hattest beim lesen dieses Artikels ein Schmunzeln im Gesicht oder hast auch ein paar Fragezeichen? Alles völlig normal, denn dieser Artikel hat nur einen einzigen Zweck und das ist die erfolgreiche Teilnahme am diesjährigen SEO-Contest 2022 welcher von seo-vergleich.de veranstaltet wird.

Beim SEO Contest geht es darum, innerhalb eines kurzen Zeitraums von nur vier Wochen, auf ein vom Veranstalter ausgesuchtes Phantasie-Keyword zu opztimieren und sich dabei mit den besten SEO’s in Deutschland zu messen. Nur die SEO-Elite dominiert am Ende die Google-Rankings der ersten Seite. Und genau das macht diese Challenge so attraktiv, denn es ist eine super Gelegenheit sein eigenes Können oder auch das eines einzelnen Mitarbeiters, wie z.B. dem E-Commerce Azubis, mit der Konkurrenz zu messen.

Teilnehmen darf jeder und für die Top 10 SEO’s winken tolle Preise. Das diesjährige Challenge Keyword ist „SommerSEO“. In 2021 lautete das Keyword „Contentbär“. Als Belohnung winken für die Bestplatzierten wertvolle Preise.

Vielen Dank!

Wir bedanken und bei Dir, dass Du Dir die Zeit genommen hast bis zum Ende zu lesen und würden uns sehr freuen, wenn Du den Artikel mit Deinen Freunden teilst, damit auch Diese ertwas zum schmunzeln haben und uns gleichzeitig mitwertvollem Traffic unterstützen.

Die folgenden Tipps & Tricks sind die Basis einer erfolgreichen SEO-Strategie im Jahr 2024

SEO ist für gute Suchergebnisse unerlässlich

Häufig kommen Kunden mit dem Wunsch zu mir, Google AdWords Kampagnen für Sie zu schalten. In den meißten Fällen erkläre ich Ihnen dann erst einmal, dass es langfristig gesehn effektiver ist an ihrer SEO zu arbeiten um in Suchmaschinen auf der ersten Seite zu stehen.

Nur ca. 6,8% der Klicks in der Google-Suche kommen aufgrund von Google AdWords Anzeigen zustande. Die restlichen rund 93,2% der Klicks welche auf eine Webseite führen basieren auf organischen Suchergebnissen.

Ein erstaunliches Ergebnis, welches deutlich zeigt, wie wichtig SEO ist.

Suchmaschinenoptimierung ist somit also nicht nur günstiger als Google AdWords Anzeigen sondern auch effektiver, denn Ihre Webseite wird auch dann noch in den Suchergebnissen angezeigt, wenn Ihr Anzeigenbudget längst aufgebraucht ist oder Sie gar keine Werbeanzeigen schalten. Durch gezielte Suchmaschinenoptimierung wird Ihre Homepage aber nicht nur auf Google, sondern auch in anderen Suchmaschinen wie z.B. bing oder Yahoo besser gefunden.

Diese Zahlen basieren auf einer Studie von SISTRIX (einem SEO Analyse Tool) in welcher im Zeitraum eines Jahres mehr als eine Milliarde Klicks aus deutschen Google-Ergebnissen analysiert wurden.

Ein weiteres SEO Analyse Tool ist z.B. XOVI. Dieses Tool nutzen auch wir bei Vero. – Online Marketing zur Websiteanalyse, Keywordanalyse und natürlich auch zur Schmaschinenoptimierung.

Sie möchten mehr zum Thema SEO erfahren oder Ihre Webseite für Google optimieren lassen, damit auch Ihr Unternehmen bei Google ganz vorne mitspielt? Kein Problem! Ich berate Sie gerne. Schreiben Sie mir einfach eine Nachricht und gemeinsam bringen wir Ihr Unternehmen online auf Erfolgskurs.